Handball: Ein Derby zur Heimpremiere

Heute um 17.30 Uhr begrüßen die Landesliga-Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen die SG Leonberg/Eltingen II zum ersten Saisonheimspiel in der Sommerhofenhalle.

Nach dem starken Auftakt mit dem 30:15-Erfolg beim TSV Asperg will sich die HSG oben in der Tabelle festsetzen. „Die SG Leonberg II stufen wir als stärksten Aufsteiger ein, daher werden wir sie keinesfalls unterschätzen“, drücken Vito Cece und Conny Dorschner vor dem ersten Heimauftritt bewusst auf die Euphoriebremse.

Denn der Auftaktsieg in Asperg fiel der HSG viel leichter als erwartet. „Das Spiel haben wir bereits abgehakt, und es gibt auch keinen Grund deswegen abzuheben, denn wir haben noch viel zu verbessern“, so Vito Cece.

Die Gäste agieren mit vielen Spielerinnen, die bereits Landes- und Württemberg-Liga-Luft geschnuppert haben. „Wenn wir genauso auftreten wie in Asperg und dann auch noch unsere Fehler minimieren, steht einem erfolgreichen Heimspieldebüt nichts im Weg“, ist Conny Dorschner, die berufsbedingt nicht dabei sein kann, dennoch guter Dinge. „Wenn wir hoch konzentriert in die Partie gehen und uns auf unsere Stärken besinnen, werden wir das Spiel gewinnen.“

Berufsbedingt fehlen wird auch Linksaußen Julia Leibfried. „Das ist sehr schade, denn Julia befindet sich auf einem guten Weg, zur alten Form zurückzufinden“, so Conny Dorschner. Mit Mareike Schneider, die zum Vorbereitungsbeginn vom Bezirksligisten TSV Betzingen zur HSG gewechselt ist, wird eine weitere Spielerin ihr Debüt im HSG-Trikot geben. Quelle: SZ/BZ-Online