Handball: Die HSG siegt beim Primus

Die C1-Juniorinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen haben für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Bei der SG BBM Bietigheim, die bis dahin alle ihre Spiele souverän gewonnen hatte, siegte die HSG mit 23:17.

Der Bundesliganachwuchs der SG BBM Bietigheim gab zu Beginn gleich das Tempo vor, so dass zunächst alles seinen erwarteten Lauf zu nehmen schien. Die HSG-Mädels ließen sich durch einen frühen Rückstand aber nicht schocken und konnten das Spiel in der Folge offen gestalten. Dank einer sehr guten Abwehrleistung gingen die Gäste in der 14. Spielminute erstmals mit 5:4 in Führung. Bis zur Halbzeit blieb es weiter ein enges Spiel, und erst in den letzten beiden Spielminuten eroberten die Bietigheimerinnen bei 8:7 die Führung zurück.

Nach der Pause vergab die HSG die Chance auf den Ausgleich und musste im Gegenzug gleich das 7:9 hinnehmen. Weiter kam Bietigheim allerdings nicht weg. Im Gegenteil, das HSG-Team blieb dran und spürte, dass an diesem Tag eine Überraschung drin war. Nach einer halben Stunde gingen die Gäste sogar wieder in Führung. In der 37. Spielminute konnten die Bietigheimerinnen nochmals zum 13:13 ausgleichen.

Das sollte aber für die nächsten Minuten der letzte Treffer gewesen sein. Aus einer aggressiven Abwehr heraus konnte die HSG mehrfach einen Gegenstoß laufen und erfolgreich verwerten. Sieben Tore in Folge zur zwischenzeitlichen 20:13-Führung entschieden das Spiel zu Gunsten der HSG. Am Ende stand schließlich der sensationelle 23:17-Auswärtssieg für die HSG Böblingen/Sindelfingen fest.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Lara Mielnik (1/1) Katharina Geisert (1), Lena Münch (3/1), Maike Gatz-weiler (2), Lotta Gerstweiler (9/1), Anne Schönberger, Nina Cvetnic, Adea Devce (5), Ersa Morina (2), Ana Petricevic, Mihaela Petrova, Erleta Deskaj

Quelle: SZ-BZ Online