Handball: Die HSG schlägt sich wacker

Das erste Spiel in der Württemberg-Oberliga führte die D-Mädchen der HSG Böblingen/Sindelfingen nach Herrenberg. Die Herrenberger haben sich als Gruppenerster ihrer Staffel der Verbandsklasse qualifiziert, gingen als klarer Favorit in dieses Spiel und gewannen mit 21:17.

Die HSG lag zur Pause sogar mit 8:7 in Führung. Als es neun Minuten vor dem Ende 17:12 für die Herrenbergerinnen stand, schien das Spiel entschieden. Das HSG-Team gab aber nicht auf und kämpfte sich trotz vieler freier Fehlwürfe nochmals auf zwei Tore heran. In den letzten beiden Spielminuten hatten sie die Chance, bei einer Überzahl das Spiel vielleicht noch zu drehen. Das nächste Spiel der HSG findet am kommenden Sonntag, dem 4.Dezember, um 17.30 Uhr in der Böblinger Murkenbachhalle statt. Zu Gast sind die Gruppenfavoriten des LC Brühl aus der Schweiz.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Geisert, Münch, Gatzweiler, Gerstweiler, Schönberger, Devce, Morina, Petrova, Mielnik, Deskaj.

Quelle: SZ-BZ Online