Handball: Die HSG ist Herbstmeister

Handball – Landesliga, Frauen: Böblingen/Sindelfingen – TV Großbottwar 32:19

Die Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen haben sich den Herbstmeistertitel in der Landesliga gekrallt. Das Team von Vito Cece und Conny Dorschner hatte zum Hinrundenabschluss mit dem TV Großbottwar überhaupt keine Probleme und gewann 32:19.

21 Tore in einem Spiel hatte Saskia Kapfenstein neulich erzielt. Vor der Nummer acht des TV Großbottwar hatten Vito Cece und Conny Dorschner im Vorfeld explizit gewarnt, aber ihren Spielerinnen auch gleich die richtigen Mittel mitgegeben, um das gegnerische Rückraum-Ass in den Griff zu bekommen. Von den Gastgeberinnen war zu Beginn fast gar nichts zu sehen. Andrea Dieterle hatte nach einer halben Minute das 1:0 erzielt, ehe neuneinhalb weitere Minuten vergingen, bis die HSG erneut jubeln durfte. Zana Turkalj verkürzte per Strafwurf auf 2:3 und brachte den „BöSis“-Express langsam ins Rollen. Allerdings blieben die Gäste auf Schlagdistanz. Mit einem energischen Schlussspurt erzwangen Sarah Kayser, Christina Dux und Zana Turkalj aber eine beruhigende 12:8-Pausenführung.

Mit Schwung in die 2. Hälfte

Mit ähnlicher Einstellung kehrten die Schützlinge von Vito Cece und Conny Dorschner auch in den zweiten Spielabschnitt zurück und hatten fortan leichtes Spiel mit Großbottwar. Die Gastgeberinnen drückten in dieser Phase mächtig auf die Tube und hatten die Partie nach 43 Minuten und eigener 22:12-Führung bereits gewonnen. Herausragend agierte Zana Turkalj, die das Spiel mit 14 Treffern beendete. Die HSG-Rechtsaußenspielerin spielte mit ihren Gegnerinnen Katz’ und Maus und düpierte die beiden TVG-Torhüterinnen Laura Mücke und Maren Hügel ein ums andere Mal. „Da waren einige richtig freche Würfe dabei“, gab es Lob von Conny Dorschner.

Die Schlussviertelstunde nutzte das Trainergespann der „BöSis“, um all seinen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. Am Ende sprang dann ein auch in dieser Höhe verdienter 32:19-Kantersieg heraus, durch den die HSG die Hinserie auf dem ersten Tabellenplatz beendete. „Der Herbstmeistertitel ist schön, aber wir haben noch gar nichts erreicht“, warnte Vito Cece unmittelbar nach dem Spiel. „Flein hat wie wir auch nur ein Spiel verloren, und wir gastieren in der Rückrunde noch dort. Dennoch sind wir stolz auf das Erreichte.“

HSG Böblingen/Sindelfingen: Steffi Dieterle, Schroth (beide im Tor); Steinlein, Turkalj (14/davon 6 Siebenmeter), Schneider (1), Bauer, Knoll, Köberling (1), Kron, Kayser (5), Andrea Dieterle (3), Weinhardt (2), Maurer (5), Dux (1)

Bild: Denise Knoll und die HSG Böblingen/Sindelfingen haben sich durch den 32:19-Heimsieg gegen den TV Großbottwar die Herbstmeisterschaft gesichert. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ/BZ-Online