Handball: Die Außen schießen die HSG zum Sieg

Beim Rückrundenauftakt gegen das Tabellenschlusslicht von der HSG Baar siegte das Team von Volker Blumenschein mit 39:31. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, das war ein guter Start in die zweite Saisonhälfte“, sagte der Trainer. Damit bleibt die HSG Böblingen/Sindelfingen Tabellenführer der Landesliga.

Von Beginn an das Tempo hoch halten und schnell die Weichen auf Sieg stellen, das war die Vorgabe, mit der HSG-Trainer Volker Blumenschein seine Mannschaft ins Duell mit dem Tabellenschlusslicht von der HSG Baar schickte. Zwar benötigten seine Männer am Sonntagabend ein paar Minuten Anlaufzeit, dann aber zog die HSG dem Kontrahenten aus Trossingen schnell den Zahn. „Am Anfang war es eng, Mitte der zweiten Halbzeit haben wir uns dann aber einige Tore absetzen können“, sagte Volker Blumenschein nach der Schluss-Sirene in der Sindelfinger Sommerhofenhalle vor rund 250 Zuschauern.

Entscheidenden Anteil am Zwischenspurt von einer knappen 10:9-Führung zum komfortablen Zwischenstand von 16:9 hatte auch Marian Heinkele, der in dieser Phase zweimal traf. Am Ende hatte der Rechtsaußen elfmal getroffen. Florian Müller, Heinkeles Pendant auf der linken Außenbahn, erzielte neun Tore. „Wir haben über die Außenpositionen extrem viele Würfe gehabt und eine nahezu hundertprozentige Trefferquote. Deshalb haben wir unseren Rückraum offensiv heute gar nicht so gebraucht. Dafür war unser Mittelblock über 50 Minuten nur sehr schwer zu überwinden.“

Die HSG-Deckung gestattete den Gästen bis zur Pause nur neun Treffer. Mit 14:9 ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gastgeber bis zur 40. Minute schnell auf 28:16 davon, die Vorentscheidung war früh gefallen. Vor allem der Mittelblock stand in dieser Phase stabil, ein ums andere Mal blockten Stefan Trunk und Florian Müller die gegnerischen Wurfversuche aus dem Rückraum. „Wir wussten, dass wir im Zentrum Größenvorteile haben, und konnten die mit unserer 6:0-Deckung ausnutzen“, zeigte sich der HSG-Trainer mit dem Abwehrverhalten zufrieden.

Volker Blumenschein nutzte die Gelegenheit, bei diesem beruhigenden Zwischenstand Spieler aus der zweiten Reihe aufs Feld zu schicken. „Da ist unser Vorsprung ein bisschen zusammengeschmolzen. Man hat gemerkt, dass die Eingewechselten noch nicht ganz das Niveau der Startformation haben. Aber die Jungs haben großen Spaß und wollen sich stets verbessern“, so Blumenschein.

Der HSG-Coach nutzte die letzten zehn Minuten auch, um im Angriff konsequent mit dem siebten Feldspieler zu agieren. Zunächst klappte das gut, dann musste sein Team innerhalb weniger Minuten drei Gegentreffer ins verwaiste Tor hinnehmen. In der Halle wurde vereinzelt gebrummelt. „Daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten. Manche Spieler haben die Taktik bei dieser Spielform schon besser verinnerlicht, manche brauchen noch. Solche Gelegenheiten müssen wir aber einfach nutzen, um hier einen Schritt nach vorne zu kommen“, sagte Volker Blumenschein.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Scheer, Meyer (beide im Tor); Heinkele (11 Tore), Petri, Trunk (6), Wild, Herok (1), Spitzl, Bonhage (2), Raff (3), Todt (6/davon 1 Siebenmeter), Müller (9), Schwab (1)

Erfolgreicher Auftakt in die Landesliga-Rückrunde: Nach dem 39:31 gegen die HSG Baar bleibt das Team von Trainer Volker Blumenschein (links) Tabellenführer. Bild: Bilaniuk

Quelle: SZ-BZ Online