Handball: Die Abwehr ist der Schlüssel

Quelle: SZ-BZ Online

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen bei der HSG Albstadt 31:23 (16:14) gewonnen und setzen sich damit im oberen Tabellendrittel fest.

Im Spiel eins nach Vito Cece legte die HSG einen guten Start hin und konnte schnell mit 3:0 in Führung gehen. Allerdings gelang der HSG Albstadt nach zehn Minuten der Ausgleich (5:5). Nach weiteren fünf Minuten konnten die Gastgeberinnen sogar eine 9:7-Führung herausspielen. Doch die Schützlinge um das neue Trainerteam Dorschner/Hornikel ließen sich trotz des Rückstandes nicht aus der Ruhe bringen, spielten konsequent ihre Angriffe durch und standen in der Abwehr deutlich kompakter als zuletzt. Mit einer 16:14-Führung ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die HSG-Frauen das Spiel und konnten durch einige schöne Spielzüge und eine sehr gute Abwehr ihre Führung weiter ausbauen. Zwar gewannen die HSG Böblingen/Sindelfingen am Ende verdient mit 31:23, doch für die nächsten Spiele müssen die klaren Torwurfchancen besser genutzt werden. Nächster Gegner ist am Sonntag (17 Uhr) Aufsteiger Großengstingen.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Schroth, Turkalj (3 Tore), Sämann (2), Horn (4), J. Bauer (5), Knoll (3), Köberling (2), Leibfried (3), Petrova, Weinhardt (6/davon 3 Siebenmeter), Maurer (1), Schuler (1) und F. Bauer (1)