Handball: Der SVM ist im Derby ohne Chance

Der SV Magstadt bleibt mittendrin im Bezirksliga-Abstiegskampf. Im Derby gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 setzte es am Ende eine deutliche 26:31-Niederlage.

Die HSG Schönbuch 2 kam im Heimspiel gegen die SG Hirsau zu einem 23:22-Erfolg.

Nach dem überraschenden Erfolg vor Wochenfrist gegen die SG Ober-/Unterhausen hat der SV Magstadt im Bezirksliga-Abstiegskampf einen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Trainer Reiner Havenith unterlag im Derby bei der HSG Böblingen/Sindelfingen am Ende klar mit 26:31 (13:12). Der SVM startete schwach in die Partie. Beim Stand von 0:4 musste Havenith die erste Auszeit nehmen. „Wir haben sehr schlecht ins Spiel gefunden. Vor allem in der Abwehr haben wir es nicht hinbekommen. Nach der Auszeit wurde unser Spiel strukturierter“, analysierte der SVM-Coach. Und das machte sich auch beim Spielstand bemerkbar. Die HSG konnte im Angriff nicht mehr schalten und walten wie zu Beginn und so konnten sich die Gäste Tor um Tor herankämpfen. Fünf Minuten vor der Pause stand die Partie 10:10 unentschieden, zur Pause führten die Gäste sogar mit 13:12.

Die zweite Halbzeit war zunächst eng umkämpft, dann konnte sich die HSG nach und nach absetzen. „Leider haben wir in der zweiten Halbzeit unser Spielsystem wieder verloren und viele unnötige Würfe genommen. Am Ende mussten wir dann unsere Abwehr öffnen, um noch eine Chance zu haben wieder ranzukommen“ sagte Reiner Havenith, der der HSG letztlich zu einem „verdienten Sieg“ gratulieren musste.

HSG Böblingen/Sindlefingen: Grime, Maurer (1), Herok (1), Mieser (2), Wankmüller, Bluthardt (4), Fecker (5/2 Siebenmeter)), Berttram, Bauer, Pakullat (3), Root (1), Richter (7/1), Daferner (7), Bluthardt

SV Magstadt: Frank, Schäfer (3), Schuler (2), Löffler, Kienle (1), Böttcher, Wolf, Kühnle (3), Satrapa (1), Rippl (9/6), Schautt, Weber (1), Müller (6)

„Ich denke, es war ein verdienter Erfolg“, sagte TSV-Trainer Karsten Zeuschner. Einmal mehr war es die starke Schönaicher Defensive, die den Grundstein für den Erfolg legte. „Nur zehn Gegentore gegen den Spitzenreiter in der ersten Halbzeit, das ist schon stark“, sagte Zeuschner. Und auch im Angriff lief es gut bei Schönaich. Bis zum Seitenwechsel erspielte sich Schönaich eine komfortable 14:10-Führung.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Großengstingen dann den Druck und kam zum 17:17-Ausgleich. Doch zwei Treffer von Michael Entzminger und ein verwandelter Strafwurf von Volkan Atalalay brachten den TSV beim 20:17 wieder mit drei Treffern in Front. Großengstingen steckte aber nicht auf, acht Minuten vor Schluss führten die Schönaicher mit 25:24. Diese Führung gab der TSV aber nicht mehr aus der Hand.

TSV Schönaich: Gärtner, Wendlandt (7), Kniesz, Gosheger (5), Ernst (1), Kovacev (4), Entzminger (7), Hoffstadt, Kopp, Luburic (1), Atalay (4/2, Blume (1/1), Mezger

Der zweifache Torschütze Johannes Mieser (Mitte) und die HSG Böblingen/Sindelfingen ließen dem SV Magstadt um Torhüter Markus Frank (links) und Tim Kienle (rechts) im Bezirksliga-Derby beim 31:26-Sieg keine Chance. Bild Photo 5

Quelle: SZ-BZ Online