Handball: Der Coach sieht Licht und Schatten

Die Landesliga-Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Bei der HSG Baar gewann die Mannschaft von Volker Blumenschein eine von den Gastgebern überhart geführte Partie mit 25:22 (12:12).

„Die Spieler der HSG Baar haben es schlicht und einfach übertrieben“, konstatierte nach dem Spiel Volker Blumenschein. „Das war ein bisschen zu aggressiv in jeder Hinsicht, und das hat das Schiedsrichtergespann eben konsequent geahndet.“

Marc Vogelmann (TV Oppenweiler) und Markus Wußler (TV Großbottwar) schickten im Spielverlauf gleich drei Akteure der Gastgeber mit der Roten Karte vom Platz. Insgesamt neun Zeitstrafen verhängte das Unparteiischenduo gegen die HSG Baar, demgegenüber standen sechs Zeitstrafen für die HSG Böblingen/Sindelfingen.

Die numerische Überzahl wussten die Gäste aber nicht zu nutzen, im Gegenteil. Etliche freie Würfe konnte das Team von Volker Blumenschein nicht verwerten. „Wir haben die gegnerischen Torhüter warmgeschossen, sie haben Baar bis zum Schluss im Spiel gehalten“, so der Trainer der HSG Böblingen/Sindelfingen. Bereits zur Pause hätte sein Team deutlich in Führung liegen müssen, wechselte aber mit einem mageren 12:12 die Seiten.

Nach Wiederanpfiff erwischten die Hausherren den besseren Start und lagen schnell mit 14:12 (34.) vorne. Erst jetzt besannen sich die Gäste auf ihre Stärken und bissen sich förmlich in die Partie hinein. Fünf Minuten später und bei eigener 17:15-Führung bekam die HSG Böblingen/Sindelfingen so langsam Zugriff auf das intensiv geführte Spiel. „Aber wir hätten schon viel früher alles klar machen müssen“, haderte Volker Blumenschein mit der Ausbeute seines Teams. Mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft war er hingegen zufrieden. „Das war richtig gut. Und wenn etwas durchkam, war Daniel Meyer zur Stelle.“

Der Torwart der HSG Böblingen/Sindelfingen parierte insgesamt 16 gegnerische Würfe, dem gegenüber standen 20 Paraden der beiden Baarer Torhüter Dominic Platzer und Jannik Sasse zu Buche.

Dadurch blieben die Gastgeber bis anderthalb Minuten vor der Schlusssirene im Spiel. Markus Schwab beruhigte mit dem 24:22 die Nerven der HSG Böblingen/Sindelfingen. Nicholas Raff machte acht Sekunden vor dem Ende den 25:22-Auswärtssieg perfekt.

Volker Blumenschein freute sich über den Startsieg, fand aber auch reichlich Grund zur Kritik: „Es gab – ausgenommen Daniel Meyer – noch viel Licht und Schatten bei jedem meiner Spieler. Das Gute ist aber, dass die Jungs das selber gesehen haben und es im nächsten Spiel besser machen werden. Jetzt freuen wir uns auf das erste Heimspiel am kommenden Samstag gegen die HSG Ostfildern.“

HSG Böblingen/Sindelfingen: Meyer, Scheer (beide im Tor); Heinkele (2 Tore), Petri, Trunk (2), Wild (2), Herok (3), Tischner, Bonhage (5), Raff (1), Todt (3/davon 2 Siebenmeter), Achim Schwab, Müller (3), Markus Schwab (4)

Mit seinem Treffer zum 24:22 sorgte Markus Schwab für die Entscheidung im Auswärtsspiel bei der HSG Baar. Markus Schwab traf insgesamt vier Mal. Bild: Photo 5/A Quelle: SZ/BZ-Online