Handball: „Das war richtig gut von uns“

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen haben gegen den TV Großengstingen nichts anbrennen lassen. Das Team von Conny Dorschner und Jürgen Hornikel besiegte den designierten Absteiger locker mit 39:25.

Eine Woche nach der 22:27-Heimpleite gegen die HSG Albstadt war die HSG Böblingen/Sindelfingen gegen den TV Großengstingen auf Wiedergutmachung aus. Dass der Impuls dafür aus Reihen der Spielerinnen kam, erfreute das Trainerduo Conny Dorschner und Jürgen Hornikel bereits vor dem Spiel: „Die Mädels wollten zeigen, dass sie es besser können, und das haben sie heute von der ersten Minute an gezeigt.“

Nach einem Blitzstart führte die HSG Böblingen/Sindelfingen nach gerade einmal fünf Minuten Spielzeit bereits mit 5:1. Danach fanden die Gäste aber besser ins Spiel und waren bei 6:7 (12.) wieder dran. „Im Abschluss waren wir etwas zu sorglos“, sagte Conny Dorschner, die sich aber trotzdem am Auftritt ihrer von Verletzungen arg gebeutelten Mannschaft erfreute. Vor allem Julia Bauer und Julia Leibfried drückten der Partie ihren Stempel auf und hatten am Ende jeweils zehn Tore auf ihrem Konto.

Zur Pause allerdings prangte lediglich ein 19:16 auf der Anzeigetafel. „Wir haben an die Mädels appelliert, sich doch für das gute Spiel auch zu belohnen“, so Jürgen Hornikel. Und seine Spielerinnen folgten der Bitte ihres Trainers und legten nach dem Seitenwechsel noch eine Schippe drauf. Angeführt von einer immer besser aufspielenden Denise Knoll hatte die HSG das Duell bereits nach 45 Minuten und eigener 29:21-Führung entschieden. „Denise hat hinten und vorne ein tolles Spiel gezeigt“, gab es Lob vom Trainerduo. „Und sie musste 60 Minuten durchspielen, weil sie nach den vielen Verletzungen unsere einzige Kreisläuferin ist.“

Gegen Ende des Spiels kratzte die HSG an der 40-Tore-Marke, konnte diese aber trotz vorhandener Chancen nicht mehr knacken. Das HSG-Trainergespann war dennoch zufrieden, da sich darüber hinaus alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten: „Das war unser höchster Saisonsieg. Wenn man bedenkt, wie viele Ausfälle wir haben, war das richtig gut.“

HSG Böblingen/Sindelfingen: Schroth, Martinewsky (im Tor); Sämann (1 Tor), Horn (3), Julia Bauer (10), Knoll (7), Köberling (1), Leibfried (10/davon 1 Siebenmeter), Maurer (3), Schuler (3), Schüler (1).

Julia Leibfried hebt ab: Mit zehn Treffern war sie erfolgreichste Werferin der HSG Böblingen/Sindelfingen im Spiel gegen den TV Großengstingen. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ-BZ Online