Handball: Abschiedsschmerz bei Vito Cece

Handball – Landesliga, Frauen: TV Großbottwar – HSG Böblingen/Sindelfingen 25:41 (16:20)

Das letzte gemeinsame Punktspiel der Landesliga-Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen und Trainer Vito Cece gipfelte in einem fulminanten 41:25-Auswärtssieg beim TV Großbottwar. Am 27. April endet die Zusammenarbeit zwischen Coach und Team mit dem Final Four-Turnier im HVW-Pokal in der Sindelfinger Sommerhofenhalle.

Mit Wehmut ging Vito Cece an der Seite seiner Trainerkollegin Conny Dorschner in das letzte gemeinsame Punktspiel. Und dieser nahende Abschiedsschmerz schien sich zunächst auch auf seine Spielerinnen übertragen zu haben.

Denn die HSG reagierte zunächst nur auf die Tore des TV Großbottwar und bekam in der Defensive überhaupt keinen richtigen Zugriff auf Scharfschützin Saskia Kapfenstein. Vito Cece und Conny Dorschner entschieden, Kapfenstein in Manndeckung nehmen zu lassen. Prompt bogen die Gäste mit dem 12:11 durch Anja Weinhardt auf die Siegerstraße ein und lagen in der 27. Minute nach einem Treffer der überragenden Zana Turkalj mit 20:15 aus HSG-Sicht vorne.

Nach Wiederanpfiff war der HSG-Express dann nicht mehr aufzuhalten. In der 42. Minute lagen die Gäste beim 28:18 bereits mit zehn Toren in Führung und gingen auch in der Folge nicht vom Gaspedal runter. Die 40 Tore-Marke sollte zum zweiten Mal in dieser Saison geknackt werden, was letztlich auch gelang. Diese Ehre kam Julia Leibfried zuteil, die zum 40:25 traf, ehe Kristina Maurer nur Sekunden danach den 41:25-Sieg der HSG Böblingen/Sindelfingen perfekt machte. „Wir haben die beste Defensive aller Landesligen“, zog Vito Cece zufrieden Bilanz, trauerte aber auch noch einmal dem verpassten Aufstieg hinterher: „Wir haben jedes direkte Duell in dieser Saison gewonnen, allerdings kosten uns die drei Niederlagen Titel und Aufstieg. Das ist schade.“

Seinen Blick richtete Vito Cece auf die letzte gemeinsame Herausforderung. „Jetzt bereiten wir uns konzentriert auf das Final Four-Turnier in zwei Wochen vor.“

HSG Böblingen/Sindelfingen: Steffi Dieterle, Schroth (beide im Tor); Steinlein, Turkalj (12 Tore/davon 5 Siebenmeter), Schneider, Bauer (3), Knoll (3), Leibfried (4), Kron, Kayser (5), Andrea Dieterle (4), Weinhardt (6), Maurer (3), Dux (1)

Bild: Happy-End in der Landesliga: Das Trainergespann Vito Cece/Conny Dorschner und das Team können stolz sein. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ/BZ-Online