Handball – Bezirksliga: Magstadt – BB/Sifi II 27:27

Der Tabellenletzte in der Handball-Bezirkliga, der SV Magstadt, sorgte für die Überraschung des Spieltags. Gegen den Zweiten, die HSG Böblingen/Sindelfingen II, erkämpfte sich der SVM ein 27:27-Unentschieden.

 

SV Magstadt – BB/Sifi II 27:27

SVM-Trainer Reiner Havenith war nach dem 27:27 gegen Böblingen/Sindelfingen II begeistert von seiner Mannschaft: „Meine Jungs haben richtig viel Herzblut gezeigt und einen klasse Fight abgeliefert.“ Auch für Marco Cece, Trainer der HSG Böblingen/Sindelfingen II, war das Glas halb voll: „Das Unentschieden ist das gerechte Ergebnis. Die Magstadter Spieler haben gekämpft wie die Löwen. Vielmehr als der Punktverlust schmerzen mich die Verletzungen von Philipp Daferner und Felix Richter.“

Die Magstadter traten nach dem Erfolg gegen die HSG Schönbuch II mit breiter Brust auf und führten nach zehn Minuten mit 3:1. Keine der beiden Teams konnte sich in den ersten 30 Minuten eine komfortable Führung erspielen. So lag der SVM zur Pause mit 14:13 vorne. Auch im zweiten Durchgang begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der junge Magstadter Luca Löffler bewies 50 Sekunden vor Spielende beim 26:27 Nervenstärke und verwandelte den Siebenmeter zum 27:27-Endstand.

„Wir hatten in der Defensive einen viel besseren Zugriff als in den vorherigen Heimspielen. Das war ausschlaggebend für den Punktgewinn“, sagte Reiner Havenith. Auch sein Gegenüber Marco Cece war nicht unzufrieden: „Das Unentschieden ist kein Beinbruch. In Magstadt sind es immer enge Spiele.“

SV Magstadt: Frank, Schautt, Wolbold, Schuler (2 Tore), T. Fischinger (5), O. Schäfer (5), Löffler (2/1), V. Böttcher (6), Fischer, Wolf, F. Schäfer, Satrapa (1), Rippl (6)

HSG Böblingen/Sindelfingen II: Martin Root, Matthias Root, Maurer, Herok (2), Mieser, Wankmüller, D. Bluthardt (1), Daferner (5/1), Bonhage (1), Fecker (6), Schwab (5), Richter (5/3), Heinkele, S. Bluthardt (2)

 

Quelle: SZBZ Online