Fußball: Tobias Winter wechselt den Sieg ein

Fußball – WFV-Pokal: FC Holzhausen – VfL Sindelfingen 1:2 (0:1) / VfL-Trainer tauscht sein Team auf vier Positionen / in Runde 3 gegen Holzgerlingen

Der VfL Sindelfingen hat die dritte Runde im WFV-Pokal erreicht. Die Schützlinge von Trainer Tobias Winter setzten sich beim Landesligisten FC Holzhausen mit 2:1 Toren durch. Die Treffer er Lars Jäger und der eingewechselte Samuel Mayer.

Tobias Winter baute seine Mannschaft gegenüber der 1:4-Punktspielpleite beim VfB Neckarrems auf vier Positionen um. Im Tor musste David Kocyba seinen Platz für Michael Walz räumen. Ebenfalls neu in die Anfangself kamen Nicolai Dittrich, Lars Jäger und Luca Perez. Dafür flogen Ender Özcan, Noah Sautter und Alexander Wetsch raus. Auf der Ersatzbank saß auch Ivan Vargas. Der Ex-Reutlinger hatte am Wochenende berufsbedingt gefehlt und war am Montagabend wieder ins Training eingestiegen.

Jäger nimmt Maß

Lars Jäger ist es, der auch am Samstag in Neckarrems, nach seiner Einwechslung für frischen Wind gesorgt hatte. Er trifft in der 35.Minute mit einem verwandelten Freistoß nach Foul an Marc Hetzel zur Sindelfinger Führung. Kurz vor der Pause hat Jäger sogar für das 2:0 sorgen können, aber er setzt ein Zuspiel von Andé Simao knapp über das Holzhauser Tor .So geht es mit der schmalen 1:0-Führung für den VfL in die Halbzeitpause.

Auch die erste Chance in der zweiten Halbzeit hat Sindelfingen. Wieder ist André Simao der Vorlagengeber für Lars Jäger und wieder schießt er die Kugel knapp über den Kasten (55. Minute). 120 Sekunden später folgt die kalte Dusche. Erst pariert Michael Walz gegen Pascal Schoch, doch nach einer Ecke steht der Ex-Gärtringer Janik Michel am langen Pfosten frei und erzielt den 1:1-Ausgleich.

Doch der VfL fängt sich schnell wieder. Der FC Holzhausen schwächt sich in der 78. Minute selber. Der mit Gelb verwarnte Pascal Schoch sieht nach einem Foul an Florian Feigl die Ampelkarte (78. Minute).

120 Sekunden später schießt der eingewechselte Samuel Mayer den VfL wieder in Führung. Trainer Tobias Winter: „Das war eine feine Einzelleistung.“ Danach hätten Lars Jäger und Oliver Glotzmann das Ergebnis noch höher schrauben können, doch beide scheitern am Pfosten. „Das war eine reife Leistung von uns“, sagt Tobias Winter.

VfL Sindelfingen Walz, Rupp, Molitor, Feigl, Jäger, L. Perez, Hetzel (58. Minute Vargas), Mohr, Simao (57. Minute Mayer, Dittrich (68. Minute Wetsch), Glotzmann.

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: SZBZ Online