Fußball: Mit Rückenwind zur Heimpremiere

Fußball – Verbandsliga: VfL Sindelfingen – Essingen (Samstag, 15.30 Uhr)

Die Auftaktniederlage gegen Neckarrems ist verdaut, der Pokalsieg am Mittwoch gegen Holzhausen gibt Rückenwind. Jetzt soll am Samstag der erste Punktspielsieg der Saison für den VfL SIndelfingen her. Mit dem TSV Essingen gastiert allerdings ein hoch gehandeltes Team im Floschenstadion.
Wenn am Samstag der VfL Sindelfingen und der TSV Essingen im Sindelfinger Floschenstadion einlaufen, treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich den Saisonauftakt ganz anders vorgestellt hätten. Der zog in Neckarrems mit 1:4 den Kürzeren, die Essinger unterlagen zu Hause dem SSV Ehingen-Süd 0:1.

„Das wird eine schwierige Aufgabe für uns aber der Druck, der auf den ambitionierten Essingern lastet, ist definitiv größer als der, mit dem wir umgehen müssen“, sagt VFL-Coach Tobias Winter. Der rechnet deshalb damit, dass Essingen auch auf fremdem Platz das Heft in die Hand nehmen will. Nicht unbedingt ein Nachteil für den VfL: „Ich denke, damit können wir ganz gut umgehen.“

Das Pokalspiel macht Mut

Beim VfL machte auch schon der 2:1-Erfolg im Pokal gegen den starken Landesligisten Holzhausen Mut: „Das war schon deutlich besser als gegen Neckarrems. Wir haben am Mittwoch nur 10 gute Minuten des Gegners zugelassen. Daran gilt es anzuknüpfen.“

Personell sieht es beim VfL recht ordentlich aus. „Wir haben bis auf wenige Urlauber und die bekannten Langzeitverletzten alle Mann an Bord“, sagt Tobias Winter. Auch Ivan Vargas-Müller steht wieder zur Verfügung und könnte eine Option für die Startelf sein: „Da müssen wir schauen, ob es schon von Anfang an reicht.

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: 7.7.19 Sindelfingen Trainingsauftakt – Trainer Tobias Winter, SZBZ Online