Fußball: Michael Walz bleibt Nummer eins

Fußball — Verbandsliga: Der VfL Sindelfingen erwartet den 1. FC Heiningen

Im ersten Spiel nach der dreimonatigen Winterpause haben die Verbandsliga-Fußballer des VfL Sindelfingen noch nichts Zählbares verbuchen können. Im ersten Heimspiel hingegen soll sich das ändern. Das Team von Tobias Winter empfängt am morgigen Samstag den 1. FC Heiningen. Anpfiff der Partie auf dem Kunstrasenplatz neben dem Floschenstadion ist um 15 Uhr.

Nicht allzu viel hat dem VfL Sindelfingen gefehlt, um mit einem verdienten Zähler die Heimreise aus Essingen anzutreten. Genau genommen nur ein paar Minuten. Die Nachspielzeit lief bereits, als der TSV doch noch den 2:1-Siegtreffer erzielten konnte, die VfL-Akteure hingegen mit leeren Händen und betretenen Gesichtern dastanden. „Wir haben gut gespielt, hatten einen Punkt auf jeden Fall verdient“, war Tobias Winter mit dem Auftritt seiner Mannschaft generell zufrieden. „Gegen Heiningen erwarte ich ein ähnliches Auftreten – und natürlich die drei Punkte.“

 

Das Spiel gegen den 1. FC Heiningen hat insoweit richtungsweisenden Charakter, da der VfL mit einem Sieg den Abstand auf den unteren Relegationsrang, den der morgige Gegner derzeit einnimmt, vergrößern und damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternehmen könnte. Im Hinspiel in Heiningen gelang dieses Vorhaben eindrucksvoll. Oliver Glotzmann (3), Lars Jäger und Ivan Vargas Müller schossen einen klaren 5:0-Sieg heraus. „Im ersten Aufeinandertreffen waren wir eiskalt“, erinnert sich Tobias Winter sehr gerne an das Hinspiel zurück. Von einem erneut hohen Ergebnis geht der Sindelfinger Trainer im zweiten Saisonduell aber nicht aus. „Ein knapper Sieg würde mir absolut reichen“, sagt Tobias Winter, der aber noch nicht genau weiß, welche Spieler ihm morgen Nachmittag überhaupt zur Verfügung stehen werden. Oliver Glotzmann und Noah Sautter plagten sich in dieser Woche mit einem Magen-Darm-Virus herum und sind zumindest fraglich. Definitiv ausfallen wird Alex Aleman Solis, der über muskuläre Probleme klagt. Ebenfalls nicht mit dabei sind Nicolai Dittrich und Marc Hetzel, die im Urlaub sind.

 

Veränderungen in der Startformation sind dementsprechend zu erwarten. Keinen Wechsel wird es hingegen im Tor der Sindelfinger geben. Zwar sah Michael Walz bei beiden Gegentoren in Essingen schlecht aus. Dennoch will Tobias Winter diesbezüglich überhaupt keine Diskussion aufkommen lassen und diese Personalie auch gar nicht groß kommentieren. Nur soviel: „Ich bewerte Michaels Leistung nicht nur aufgrund einer Szene in der Nachspielzeit in Essingen.“ Somit wird sich Alexander Bachmann, der sich nach seinem Achillessehnenriss in den Kader zurückgekämpft hat, mit der Rolle als Ersatztorwart anfreunden müssen.

Quelle: SZ/BZ-Online