Fußball (Männer): Schütt-Elf trotzt allen Widrigkeiten

Quelle: SZ-BZ Online

Mit einem 1:0-Auswärtssieg bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall hat der VfL Sindelfingen die richtige Antwort auf die 1:3-Heimniederlage gegen den VfL Pfullingen gegeben. Das goldene Tor erzielte Kevin Schuster per sehenswertem Seitfallzieher.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Abwehrchef Roberto Klug, der knapp zwei Monate wird pausieren müssen, erreichte Sindelfingens Trainer Maik Schütt unmittelbar vor dem Anpfiff der

Partie bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall die nächste Hiobsbotschaft. Linksverteidiger Matthias Bäuerle verletzte sich beim Warmmachen und wurde von Marcel Berberoglu ersetzt.

Der neuerliche personelle Rückschlag wirkte sich aber nicht negativ auf das Spiel des VfL Sindelfingen aus, im Gegenteil. Vom Anpfiff weg spielten nur die Gäste groß auf und gingen folgerichtig bereits nach 14 Minuten in Führung. Einen Eckball von Armin Zukic brachte die Schwäbisch Haller Defensive nicht aus der Gefahrenzone. VfL-Innenverteidiger Kevin Schuster stand am Elfmeterpunkt goldrichtig und beförderte den Ball per sehenswertem Seitfallzieher in die Maschen – 0:1.

Die Führung gab der Elf von Maik Schütt sichtlich Sicherheit, die das Spiel fortan klar bestimmte, aber leider nicht das zweite Tor nachlegen konnte. „Chancen waren genügend da“, haderte der VfL-Coach. Die beste vergab Oliver Glotzmann, der in der 19. Minute knapp über das Tor zielte.

Sindelfingen hatte auch nach dem Seitenwechsel alles im Griff, verpasste aber die Entscheidung. Das hätte sich in der Schlussphase beinahe noch gerächt. In der Nachspielzeit vergaben zunächst Alex Aleman Solis und Marcello Di Fabio frei vor dem Schwäbisch Haller Tor das 2:0, ehe im Gegenzug Alexander Gans mit letztem Einsatz den drohenden Ausgleich verhinderte. „In dieser Szene hatten wir Glück“, sagte Maik Schütt nach dem Spiel, „aber ansonsten haben wir hoch verdient gewonnen.“

VfL Sindelfingen: Kocyba, Gans, Mohr, Schuster, Berberoglu, Feigl, Kniesel, Nikolovski (77. Minute Jäger, 90.+3. Minute Balzer), Müller (57. Minute Solis), Zukic (88. Minute di Fabio), Glotzmann

Guter Schachzug: VfL-Trainer Maik Schütt (rechts) setzt wieder auf Kevin Schuster – und dieser erzielt das entscheidende Tor zum 1:0-Auswärtssieg in Schwäbisch Hall. Bild: Photo 5/A