Fußball (Männer): Klare Sache für Sindelfingen

Nachdem in der Hinrunde ein einziger Punkt für die Teilnahme an der Leistungsstaffel gefehlt hatte, wurde die Meisterschaft in der Kreisstaffel für die C2 des VfL Sindelfingen zur Pflichtaufgabe. Die größte Herausforderung war für das Trainerteam Patrick Weber, Moritz Bartel und Alessio Di Leo den Aderlass im Winter zu kompensieren: Der Verlust von vier Leistungsgaranten, die fortan in der Bezirksstaffel bei der C1 aufliefen, wurde mit sechs Neuzugängen aufgefangen. Das Team fand schnell zusammen. Insgesamt war die Meisterschaft der heimstarken Sindelfinger verdient. In den sieben Partien ließen die Blauen nur zwei Punkte auswärts beim Remis in Waldenbuch liegen. „Mit 19 von 21 Punkten sind wir sehr stolz auf die Jungs, die das in der Rückrunde trotz einiger Ausfälle sehr gut gemacht haben“, freute sich Patrick Weber.

Für die C2 des VfL Sindelfingen spielten: Armin Ajanovic, Edon Lajq, Tobias Berstecher, Nico Kurz, Leo Vlasic, Musa Sahin, Phil Schuhmacher, Dimitrios Mantas, Marko Topic, Elmir Kryezi, Ruhat Yeniay, Thomas Dwojak, Halil Cicek, Davide Gozza, Emirkan Akman, Rocco Moreno, Ioannis Chrysostomidis, Sami Topic, Maximilian Conrad, Mohamed Abou-Taleb, Cem Kaya, Mark Noj, Leon Laub. – edi – Quelle: SZ/BZ-Online