Fußball (Männer): Intakte Aufstiegshoffnungen

Quelle: SZ-BZ Online

Die A-Junioren des VfL Sindelfingen und die B-Junioren des GSV Maichingen haben in den Relegationshinspielen um den Aufstieg in die Verbandsstaffel noch keine Vorentscheidung erreicht. Dennoch gehen beide Teams am kommenden Wochenende mit berechtigten Hoffnungen in die Rückspiele.

„Die Stimmung ist gut“, sagte Ibrahim Karayel nach dem Hinspiel des VfL Sindelfingen bei der SGM Mainhardt/Michelfeld/Bibersfeld. Dabei hatte der Trainer der Sindelfinger A-Junioren mit seinem Team die erste Partie mit 3:4 verloren.

„Wir waren spielerisch und individuell dem Gegner klar überlegen, haben uns jedoch mit individuellen Fehlern das Leben schwer gemacht.“ Vor allem VfL-Torwart Simon Spitzer erwischte einen rabenschwarzen Tag und war an allen vier Gegentreffern beteiligt.

Die Tore für den VfL erzielten – jeweils zum Ausgleich – Azim Karayel (23.), Jonathan Fiscella (34.) und der kurz vor seinem Treffer eingewechselte Florian Wahl (76.). Zu einem Teilerfolg reichte es den Sindelfingern dennoch nicht, denn im Gegenzug markierte SGM-Akteur Jonas Wieland den 4:3-Siegtreffer für die Hausherren. Ibrahim Karayel ist trotz des unerwarteten Rückschlags nicht bange: „Ohne die Torwartfehler gewinnen wir hier. Heute hatten wir auch Pech bei drei Pfostentreffern. Nächste Woche machen wir den Aufstieg klar.“

VfL Sindelfingen: Spitzer, Tkalec, Lombreschi, Bjelosevic, Colmsee, Altas, Ibra (66. Minute Wahl), Celen, Perez, Karayel, Fiscella

Mit einem kleinen Vorsprung geht der GSV Maichingen in das Rückspiel gegen die SGM Michelfeld/Bibersfeld/Mainhardt. Auf eigenem Platz siegte das Team von Wolfgang Gurka mit 3:2. Die Tore für den GSV erzielten vor der Pause Felix Ribbe und Torjäger Alim Göler. Kurz nach dem Seitenwechsel folgte nach einem Foul am eigenen Strafraum eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe gegen Maichingens Kapitän Fabian Kiefer. Den fälligen Freistoß zirkelte Gästespieler Fabian Fritz unter gütiger Mithilfe von GSV-Schlussmann Lirim Alili zum 2:2 ins Netz.

Die Maichinger blieben aber dran und erzielten in der 68. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Alim Göler den 3:2-Siegtreffer. Sehr zur Freude von Wolfgang Gurka: „Wir gehen mit einem Vorsprung in das Rückspiel, das war unser Ziel. Wenn wir im Rückspiel noch konzentrierter auftreten und unsere Fehler minimieren, dann werden wir aufsteigen.“

GSV Maichingen: Alili, Cali, Bektas, Kiefer (54. Minute Tedesco), Greiner, Fröhlich (57. Minute Hlebec), Kryeziu (37. Minute Ehmke), Kiefer, Ribbe, Fix (74. Minute Assfalg), Göler

Maichingens Filip Hlebec (links) beglückwünscht Alim Göler zu dessen 3:2-Siegtreffer gegen die SGM Michelfeld/Bibersfeld/Mainhardt. Bild: Zvizdiç