Fußball (Männer): Hohe Hürde zum Saisonfinale

Nach der neunten Niederlage im 14. Rückrundenspiel ist der VfL Sindelfingen auf Rang zehn zurückgefallen. Das Saisonziel eines einstelligen Tabellenplatzes wird immer unwahrscheinlicher, denn zum Saisonfinale müssen die Blau-Weißen am Samstag um 15.30 Uhr beim Zweiten TSG Backnang antreten.

„Die Rückrunde war für uns alle zäh, dennoch haben wir noch ein Spiel vor uns, in dem wir für einen positiven Abschluss sorgen können“, sagt VfL-Trainer Maik Schütt. Deshalb war bei Sindelfingen in dieser Trainingswoche noch Zug drin. „Es auslaufen zu lassen wäre der falsche Ansatz“, sagt Maik Schütt.

In der Sommerpause will der VfL-Trainer diese verkorkste Rückrunde aufarbeiten. „Wir haben zu viele Gegentore bekommen. Deshalb müssen wir an unserem Defensivverhalten arbeiten. Beim Umschalten auf die Defensive haben einige Spieler nicht richtig mitgemacht“, so der Sindelfinger Trainer.

Gerade hier sollte sich der VfL am Samstag bei der TSG Backnang steigern, denn sonst wird es nichts mit dem einstelligen Tabellenplatz. Raphael Molitor fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung aus. Marcello Di Fabio ist beruflich verhindert und verpasst damit seinen letzten möglichen Auftritt im VfL-Trikot.

Nach dem Auswärtsspiel in Backnang gibt Maik Schütt seinen Schützlingen fünf Wochen frei. Die Vorbereitung auf die kommende Saison im württembergischen Fußball-Oberhaus beginnt am Samstag, 8. Juli. Ob Thorsten Schneider dann wieder an Bord ist, wird sich zeigen. Der Innenverteidiger verpasste die gesamte Runde wegen seines Hausbaus. In Backnang werden Roberto Klug und Frederick Mohr die Innenverteidigung bilden. Wenn sie ihren Laden hinten dicht halten, steigen die Chancen auf ein versöhnliches Saisonfinale.

Quelle: SZ-BZ Online