Fußball (Männer): Glotzmann spielt den Joker

Der VfL Sindelfingen kann heute Abend das Derby bei der SV Böblingen am kommenden Samstag perfekt machen. Dafür muss die Elf von Trainer Maik Schütt ihr Pokalspiel gegen Dornstetten gewinnen. Anpfiff im Floschenstadion ist um 18 Uhr.

Der VfL-Coach lässt keinen Zweifel daran, dass er in dieser Woche zwei Pokalspiele bestreiten will. Das bedeutet aber nicht, dass er Dornstetten unterschätzt. „Die Mannschaft hat immerhin den Bezirkspokal gewonnen. Deshalb gehen wir mit diesem Gegner auch respektvoll um“, sagt Maik Schütt. Vor allem auf das Defensivverhalten seiner Mannschaft wird der Sindelfinger Trainer achten. Doch nicht nur das: „Wir müssen unsere Fehlerquote beim Ballbesitz minimieren. Beim 7:4-Erfolg in der vergangenen Woche beim TV Darmsheim kassierte der Verbandsligist zu einfache Gegentore. „Das war Sommerfußball“, so Maik Schütt.

Im Tor steht heute Abend Alexander Bachmann. Der Neuzugang vom FC Gärtringen wird damit für seinen Trainingsfleiß belohnt. „Er hat fast keine Übungseinheit verpasst“, sagt der VfL-Coach. In der Innenverteidigung steht mit Noah Sautter ebenfalls ein neues Gesicht. Der Ex-Spieler des aufgelösten Oberligateams der Stuttgarter Kickers hat in der Vorbereitung überzeugt.

Neben Sautter verteidigt Frederik Mohr. Abwehrchef Roberto Klug fällt wegen einer Meniskusverletzung die nächsten Monate aus (die SZ/BZ berichtete), Thorsten Schneider hat Trainingsrückstand, und Kevin Schuster ist bis Sonntag auf einer Schulung. Er verpasst damit auch das mögliche Derby am Samstag in Böblingen.

Vizekapitän Oliver Glotzmann verpasst dagegen am heutigen Abend die erste Halbzeit. Er wird wegen einer Studienveranstaltung erst gegen 19 Uhr im Floschenstadion erwartet. Haben seine Mitspieler bis dahin bereits für klare Verhältnisse gegen Dorn-stetten gesorgt, kann sich Glotzmann das Umziehen sparen.

Steht erst zur zweiten Halbzeit zur Verfügung: Oliver Glotzmann. Bild: Photo 5/A Quelle: SZ/BZ-Online