Fußball (Männer): Gala-Qualifikation ist beendet

Fußball: Spvgg Holzgerlingen II und VfL Sindelfingen II scheitern knapp

Die Qualifikation für das Hauptturnier der 35. Hallenfußball-Gala ist am vergangenen Samstag so früh wie selten zuvor zu Ende gegangen. Die letzten beiden Plätze für das finale Wochenende – gespielt wird vom 12. bis 14. Januar – sicherten sich die U19-Junioren des TSV Georgii Allianz Stuttgart (Bezirksstaffel Stuttgart) sowie der SV Almendingen (Kreisklasse Allgäu – Schwaben/Bayern).
* * *
Somit bleiben noch fünf freie Plätze im Hauptfeld, welche die Organisatoren des VfL Sindelfingen und GSV Maichingen zeitnah per Wildcard füllen wollen. „Noch vor dem kommenden Wochenende wird der endgültige Spielplan stehen“, verspricht GSV-Abteilungsleiter Gerd Klauß.
* * *
Denkbar knapp gescheitert in der Qualifikation ist die Spvgg Holzgerlingen II. Das Team von Marcus Binder musste sich erst im letzten Spiel des Abends dem SV Almendingen nach Neunmeterschießen beugen. Entscheidend war der Fehlschuss von Frieder Rudolph. Der Holzgerlinger Coach nahm das Ausscheiden fair hin: „Natürlich hätten wir uns gerne qualifiziert. Aber ich gönne es den Almendingern, die hier für richtig Stimmung gesorgt haben. Die werden auch das Hauptturnier mit ihren Fans und Spielern aufpeppen.“
* * *
Im Spiel davor scheiterte auch der VfL Sindelfingen II an Almendingen – und das ebenfalls im Neunmeterschießen. Fehlschüsse von Azim Karayel und Marc Barth besiegelten das Aus. VfL-Torwart Andreas Schnaufer kassierte in vier Spielen keinen Gegentreffer, allerdings erzielte Bastian Wax beim 1:0-Erfolg gegen den SC Zienken (Kreisliga B Freiburg) auch nur den einzigen Treffer für die Sindelfinger Zweite.

* * *
Für das VfL-Trainergespann Ibrahim Karayel und Jörg Körber war es dennoch ein erfolgreiches Turnier. „Wenn man bedenkt, dass uns in jeder Partie ein Spieler weniger zur Verfügung stand, dann gibt es nicht viel zu meckern“, sagte Ibrahim Karayel. „Einige der Jungs mussten komplett durchspielen.“ Jörg Körber fügte vielsagend hinzu: „Am Ende hatten wir nur noch einen Auswechselspieler und damit mehr Trainer als Spieler auf der Bank.“

Nach dem Fehlschuss von Holzgerlingens Frieder Rudolph (links) feiern Spieler und Fans des SV Almendingen die Qualifikation für das Hauptturnier ausgiebig. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ-BZ Online