Fußball (Männer): Der VfL Sindelfingen gewinnt die Hallengala

Der VfL SIndelfingen behielt bei der 35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala erstmals den größten Pokal und den Siegerscheck in Höhe von 2500 Euro zu Hause. Der unterlegene VFB Neckarrems tröstete sich als Turnierzweiter mit 1250 Euro. Den dritten Platz belegte nach einem 6:2-Sieg im kleinen Finale gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen die U21 des FC Ingolstadt. Dafür gab es 500 Euro. Calcio freute sich beim größten Amateurturnier Deutschlands über Platz vier und 250 Euro.

Eine ganz starke Vorstellung lieferte der VfL Sindelfongen bei der Hallengala im Glaspalast ab. Dennoch benötigte der VfL 3 Mal das Neunmaterschießen – im Finale, im Halbfinale und im Viertelfinale. Im Finale gegen den VfB Neckarrems gab es beim 9:8 einen wahren Krimi, doch auch den entschied der VfL an diesem Tag für sich. Gegen die bisher dominant spielende U21 des FC Ingolstadt erkämpfte sich der VfL Sindelfingen im Halbfinale ein 1:1 nach regulärer Spielzeit und damit die Chance im Neunmeterschießen ins Finale einzuziehen. Das gelang. 3:2 hieß es am Ende. Bereits im Viertelfinale hatten die Sindelfinger die besseren Nerven vom Punkt.Nach einem 0:0 gegen den ebenfalls stark aufspielenden TV Darmsheimgab es ein 3:2 nach Neummeterschießen.

Der GSV Maichingen schaffte es ebenfalls bis ins Viertelfinale, scheiterte hier aber mit 1:3 gegen Ingolstadt. Für die SV Böblingen (2:3 gegen Nöttingen), die SKV Rutesheim (1:4 gegen Freiberg) und Leonberg-Eltingen (0:3 gegen den VfL Sindelfingen) war im Achtelfinale Endstation.

Quelle: SZ-BZ Online