Fußball Ladies: Nächster Rückschlag für den VfL

Fußball – Regionalliga, Frauen: Sindelfingen Ladies – SC Sand II 1:3

Zweites Spiel nach der Winterpause für die VfL Sindelfingen Ladies, zweite Niederlage: Gegen den SC Sand II unterlag das Team von Danny Wölfle auf eigenem Platz mit 1:3 und ziert dadurch weiterhin das Tabellenende der Regionalliga

Danny Wölfle war aber trotz der zweiten Heimniederlage innerhalb von sieben Tagen nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Das war im Vergleich zum Hegauer Spiel eine deutliche Steigerung“, hob der neue VfL-Coach das Positive hervor. „Wenn wir es jetzt nur noch schaffen, unsere Torchancen zu nutzen, dann werden wir auch wieder Erfolge einfahren.“
Die Chancen auf den Klassenerhalt sind bei drei Punkten Rückstand auf den viertletzten Platz immer noch absolut intakt. Hoffnung zieht Danny Wölfle in dieser Hinsicht vor allem aus der Rückkehr von Athanasia Moraitou, die gegen Sand, nach zuvor anderthalb Jahren beim FV Cloppenburg, ihr Debüt für den VfL gab. „Durch sie war gleich viel mehr Struktur in unserem Spiel zu erkennen“, gab es Lob vom VfL-Coach.
Allerdings muss seine Elf deutlich konzentrierter in die Spiele gehen, soll es mit dem Ligaverbleib noch klappen. Gegen Sand schlief die Sindelfinger Defensive, was die Gäste durch Louisa Frank schon in der zweiten Minute zum 1:0 nutzen. Die Gastgeberinnen schlugen aber schnell zurück: Jasmin Ballach, ebenfalls im Winter zum VfL zurückgekehrt, markierte das 1:1. In der Folge hatte die Wölfle-Elf mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuß, konnte aber ihre guten Torchancen nicht nutzen.
Erschwerend hinzu kam eine Verletzung von Besarta Leci. Die Torhüterin knickte bei einer Abwehraktion in der ersten Halbzeit um, setzte das Spiel aber – auch aufgrund fehlender Alternative auf der Bank – humpelnd fort. Dieser Schuss ging zwangsläufig nach hinten los. War Besarta Leci in der 50. Minute beim 2:1 von Sands Angela Migliazza noch machtlos, patzte sie beim dritten Gegentreffer böse. Ein an sich harmloser Schuss von Maike Wasser rutschte ihr durch die Hosenträger. Von Danny Wölfle gab es dennoch keinen Vorwurf: „Da wir keine Ersatztorhüterin dabei hatten, machte es auch keinen Sinn, Besarta herauszunehmen. Und sie wollte auch gar nicht raus.“
VfL Sindelfingen Ladies: Leci, Hildebrand, Gajewski, Fröschle, Rapp, Kölbl (74. Minute Sara Müller), Vilsmeier (46. Minute Zovak), Ballach, Moraitou, Smaili, Jana Spengler

Quelle: SZBZ Online