Fußball (Frauen): Chancenlos mit neuen Trainern

FC Ingolstadt – VfL Sindelfingen 4:0

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für die VfL Sindelfingen Ladies beim FC Ingolstadt 04. Beim Regionalliga-Spitzenreiter unterlag der von Teammanager Marc Pflieger und Co-Trainerin Nina Müller betreute Tabellenletzte mit 0:4.

Am Freitagabend hatten sich die Verantwortlichen der VfL Sindelfingen Ladies mit ihrem Trainer getroffen und auf Bitten von Muhidin Avdusinovic die Zusammenarbeit beendet. „Muhidin hat immer wieder anklingen lassen, dass er kein Hindernis sein will, um dem Team den nötigen Schub zu geben“, sagte Josef Klaffschenkel. Der Ladies-Vorsitzende beauftragte daraufhin Teammanager Marc Pflieger und Co-Trainerin Nina Müller, die Mannschaft in Ingolstadt zu betreuen.

Beim Spitzenreiter zogen sich die VfL Ladies sodann achtbar aus der Affäre. Anna-Maria Buckel (23.) und Ramona Maier (29.) brachten den Favoriten mit 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel legten Stefanie Reischmann (52.) und Vivien Rüttgers (76.) zum 4:0-Endstand nach. „Insgesamt sah das deutlich stabiler aus als zuletzt“, sagte Josef Klaffschenkel. „Nun gilt es, einen neuen Trainer zu finden. Das aber ohne Eile.“

VfL Sindelfingen: Leci, Rapp, Fröschle, Hofmann, Machmer, Bahm, Förster, Vilsmeier, Sara Müller (74. Minute Bürk), Steger (58. Minute Smaili), Jana Spengler

Quelle: SZ/BZ-Online