Fußball: Die SV Böblingen räumt ab

Fußball: 24. Junioren-Städtecup im Sindelfinger Glaspalast / A-Jugend des VfL Sindelfingen überzeugt

Die SV Böblingen hat beim Junioren-Städtecup im Rahmen der Hallenfußball-Gala mit vier Titeln in den jüngsten Altersklassen ihre Vormachtstellung im Kreis untermauert. Überraschend sicherten sich die A-Junioren des VfL Sindelfingen aber den Sieg in der ältesten Jahrgangsstufe. Heute Nachmittag beschließen die C- und B-Junioren das Nachwuchsturnier im Sindelfinger Glaspalast.

Souverän haben sich die F2-Junioren der SV Böblingen den Titel beim Junioren-Städtecup geholt. Vier perfekte Spiele führten zu zwölf Punkten und 13:0 Toren, sodass SVB-Trainer Sait Sudo mit seinen Spielern um die Wette strahlte und eine ganz besondere Belohnung in Aussicht stellte: „Das haben die Jungs super gemacht, von mir gibt es dafür ein Extra-Training in der SZ/BZ-Soccerarena.“ Spannend ging es im Kampf um den zweiten Platz zu. Den belegte am Ende der TSV Dagersheim mit sechs Punkten. Dahinter setzte sich der TV Darmsheim mit vier Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz gegen den GSV Maichingen durch. Auf dem fünften Rang landete mit drei Punkten der VfL Sindelfingen.

Eine halbe Jahrgangsstufe drüber bei den F1-Junioren war ebenfalls die SV Böblingen das Maß der Dinge. Sehr zur Freude vom Trainerduo Dominik Hetzel und Mario Grgic: „Wir waren der Favorit und haben das heute auch eindrucksvoll gezeigt.“ Mit zwölf Punkten aus vier Spielen bei einer Tordifferenz von 22:2 ging es für die anderen Mannschaften nur noch um Rang zwei. Den sicherte sich der GSV Maichingen mit sechs Zählern. Dritter wurde der TV Darmsheim, der ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto hatte, aber eben die schlechtere Tordifferenz. Als Vierter trudelte der VfL Sindelfingen mit vier Zählern über die Ziellinie. Den fünften und letzten Rang bei den Jüngsten belegte mit einem Punkt der TSV Dagersheim.

Auch bei den E-Junioren stemmte am Ende die SV Böblingen den Siegerpokal in die Höhe. Und auch in dieser Jahrgangsstufe mit der perfekten Bilanz von zwölf Punkten. Ausschlaggebend war der 1:0-Sieg im direkten Duell gegen den VfL Sindelfingen, der sich mit neun Punkten und Platz zwei begnügen musste. Aufgrund der besseren Tordifferenz hätte den Sindelfingern ein Remis zum Titel gereicht.

Pizza zur Belohnung

„Wir wussten, dass der VfL unser ärgster Konkurrent sein wird“, wusste das SVB-Trainerduo Christian Hansel und Bernhardt Heiberger, freute sich deshalb aber umso mehr über den Sieg im Glaspalast. „Unsere Jungs sind mit dem nötigen Ehrgeiz an die Sache heran und haben am Ende auch verdient gewonnen. Dafür gibt’s von uns Trainern Pizza zur Belohnung.“ Auf Platz drei landet mit vier Zählern der TSV Dagersheim, gefolgt vom TV Darmsheim mit zwei und dem GSV Maichingen mit einem Punkt.

Die spannendste Konkurrenz bekamen die Zuschauer bei den D-Junioren zu sehen. Zwar siegte auch hier die SV Böblingen, musste aber bis zum Schlusspfiff des letzten Spiels (0:0 gegen den GSV Maichingen) bangen, ehe der Titel unter Dach und Fach war. Mit acht Zählern setzte sich das Team von Tomislav Vukoja, Michael Korac und Thomas Riesch ungeschlagen durch. „Endlich, das war unser Premierensieg im Glaspalast nach zuvor zwei zweiten Plätzen“, war das Trainertrio erleichtert. „Dieses Turnier hier ist der Höhepunkt der Hallensaison. Wir waren der Favorit und sind unserer Rolle am Ende auch gerecht geworden.“ Den zweiten Rang belegte mit sieben Zählern der TSV Dagersheim, der dieselbe Anzahl an Punkten und Toren (4:2) wie der drittplatzierte GSV Maichingen aufwies, aber den direkten Vergleich mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Mit sechs Punkten landete der VfL Sindelfingen auf dem vierten Platz. Chancenlos war der TV Darmsheim, der ohne Punkte das Turnier auf dem fünften Rang beendete.

Nach vielen Jahren hat sich der VfL Sindelfingen bei den A-Junioren mal wieder den Titel geangelt. Dabei hatte die Mannschaft von Stefan Bartel und Lucca Bruker den Turniersieg bereits abgehakt, da sie gegen die SV Böblingen mit 0:1 verloren hatte. Jedoch taten die Böblinger dem VfL den Gefallen und verloren das abschließende Spiel gegen den GSV Maichingen ihrerseits mit 0:1, sodass die Tordifferenz (7:1 gegenüber 6:1) den Ausschlag zugunsten der Sindelfinger gab. „Es tut gut, die Böblinger und Maichinger mal hinter uns zu lassen“, freuten sich die VfL-Coaches über den unerwarteten Turniererfolg. „Dieser Sieg hier ist umso wichtiger, da wir in der Feldrunde bislang hinter unseren Erwartungen geblieben sind.“ Auf Rang drei trudelte der GSV mit sieben Zählern ein. Als Vierter beendete der TSV Dagersheim mit vier Punkten das Turnier. Ohne Punkte belegte der TV Darmsheim den fünften Platz.

Bild: Der VfL Sindelfingen siegte bei den A-Junioren.