Fußball: Die Kickers machen spät ernst

Fußball: Sindelfingen – Stuttgarter Kickers 0:3 (0:0) / Der VfL hält lange mit

Der Fußball-Verbandsligist VfL Sindelfingen hat sein Testspiel im Floschenstadion gegen den Oberligisten SV Stuttgarter Kickers am Samstag mit 0:3 verloren. Etwa 400 Zuschauer verfolgten die schwungvolle Partie. Zweimal Cristian Giles Sanchez und Leander Vochatze erzielten im zweiten Durchgang die Tore für die Kickers.

„Wir haben gegen einen Gegner gespielt, der eine sehr hohe Qualität hat“, sagte Tobias Winter. der neue Trainer des VfL Sindelfingens, nach dem Vorbereitungsspiel auf eigenem Platz gegen die Stuttgarter Kickers. Dementsprechend waren es die Stuttgarter, die in der kommenden Runde den Aufstieg anpeilen, die den Ton auf dem Platz angaben und die vorwiegend in Ballbesitz waren. Die Sindelfinger waren meist damit beschäftigt, das eigene Tor zu verteidigen. Und das machten sie über weite Strecken richtig gut. „Die Platzverhältnisse waren schwierig und der Gegner stand tief im 5:4:1 und hat sehr sehr leidenschaftlich verteidigt. In der ersten Halbzeit haben wir viel Geduld gebraucht, um den Gegner müde zu spielen“, sagte Stuttgarts Trainer Ramon Gehrmann. „Ich wollte sehen, wie wir uns gegen diesen Gegner defensiv verhalten. Wir haben das lange Zeit sehr ordentlich gemacht“, sagte Tobias Winter, „in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt.“ Im zweiten Durchgang münzten die Stuttgarter ihre Überlegenheit dann auch in Tore um, nachdem nach Ansicht von Gehrmann seine Spieler „gegen Ende des ersten Spielabschnitts zu statisch wurden und nicht mehr bereit waren, alle Wege zu machen“.

In der 61. Minute erzielte Cristian Giles Sanchez das 1:0, in der 63. Minute erhöhten die Kickers durch Sanchez nach einem schnell vorgetragenen Konter auf 2:0. „Wir wollten in dieser Phase zu viel und standen zu hoch. Wir haben sehr schnell die beiden Tore kassiert“, sagte Winter. Das 3:0 erzielten die Blauen in der 75. Minute, Leander Vochatzer war der Torschütze. Trotz der Niederlage war Tobias Winter mit dem Auftritt seiner Mannschaft „sehr, sehr zufrieden“. „Mit dem ersten Treffer wurde es leichter für uns, da waren die Räume dann da und die haben wir auch ganz gut genutzt“, so Kickers-Coach Gehrmann.

Quelle: SZ/BZ-Online