Fußball: Der Kapitän ist wieder an Bord

Fußball – Verbandsliga: Sindelfingen – Ehingen (Samstag, 15.30 Uhr)

Über weite Strecken der Saison hat es sich der VfL Sindelfingen in der Verfolgergruppe gemütlich gemacht. Und dennoch hat das Team von Maik Schütt den Klassenerhalt in der Verbandsliga noch nicht sicher. Ein Heimsieg gegen den SSV Ehingen-Süd morgen (Anpfiff 15.30 Uhr) wäre schon die halbe Miete.

Die Osterpause vor dem Saisonendspurt hat gut getan. Angeschlagene Spieler hatten die Gelegenheit, ihre Wehwehchen auszukurieren. So darf sich Maik Schütt vor allem auf die Rückkehr von Daniel Kniesel freuen. Der Kapitän des VfL ist nach seinem Zehenbruch wieder einsatzbereit. Und sein Trainer plant ihn auch gleich wieder in der Stammformation ein. „Dani hat gut trainiert, in den ekligen Zweikämpfen nicht zurückgezogen und wird, sofern er selbst das O.K. gibt, morgen auch spielen.“

„Teilweise war das schlimm“

Die Ruhe des VfL-Spielführers am Ball wird nach zuletzt zwei Niederlagen auch nötig sein. Zu ungestüm gingen die Sindelfinger gegen Laupheim (1:2) und Rutesheim (0:4) zu Werke. Eklatante Ballverluste leiteten die Saisonniederlagen Nummer sieben und acht ein. Damit es morgen gegen Ehingen-Süd nicht zum Rückschlag Nummer neun kommt, erwartet der Sindelfinger Coach eine konzentriertere Herangehensweise. „Wir haben uns die erste Halbzeit gegen Rutesheim in voller Länge angeschaut, und teilweise war das schlimm. Diese leichten Fehler im Spielaufbau dürfen uns nicht mehr passieren“, macht Maik Schütt klar und erwartet eine Trotzreaktion: „Das Schlimme ist ja, dass wir es besser können.“

Deshalb müsse seine Mannschaft auf die eigenen Stärken vertrauen. „Wir haben die Qualität im Kader“, hat Maik Schütt den Glauben an seine Spieler nicht verloren. „Nun gilt es aber, die Leidenschaft aus dem Training wieder in die Spiele rüberzubringen.“ Dabei nicht mithelfen wird Lars Jäger. Der Sindelfinger Stürmer fällt mit Muskelfaserriss im Oberschenkel weiterhin aus. „Lars war bei der MRT, und die Diagnose war gar nicht gut“, bestätigt Maik Schütt. „Er ist auch ziemlich niedergeschlagen.“

Aber wer auch immer morgen zum Einsatz kommen wird, ist für Maik Schütt zweitrangig. „Ich erwarte, dass die, die spielen werden, Vollgas geben.“ Aufpassen müsse seine Elf auf die Konter der Ehinger, die die viertbeste Offensive der Verbandsliga stellen. „Das wird ein ähnliches Spiel wie gegen Rutesheim“, sieht der VfL-Coach Parallelen – und hofft auch auf Parallelen zur Hinserie. „Auch in der Vorrunde hatten wir gegen Laupheim und Rutesheim verloren, sind dann gegen Ehingen-Süd mit einem 4:1 wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das wollen wir wieder schaffen.“

 

Quelle: SZBZ

Bild: Die letzten beiden Partien haben wehgetan. Gegen den SSV Ehingen-Süd wollen Armin Zukic und der VfL Sindelfingen zurück in die Erfolgsspur. Bild: Zvizdiç