Fußball: Dank Adrovic wieder Land in Sicht

Fußball – Kreisliga A II: Sindelfingen II gewinnt in Altdorf mit 3:2

Am letzten Hinrundenspieltag der Kreisliga A II hat der VfL Sindelfingen II seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Beim TV Altdorf siegte die Mannschaft von Ibrahim Karayel mit 3:2. Den ersten Dreier verpasste hingegen der FV Fortuna Böblingen II im Heimspiel gegen den TSV Grafenau. In der fünften Minute der Nachspielzeit kassierte der Tabellenletzte den Gegentreffer zum 2:2-Endstand.

Am Samstag noch 90 Minuten lang für die erste Mannschaft im Verbandsligaduell in Nagold am Ball, gönnte sich Raphael Molitor tags darauf beim TV Altdorf noch einmal 90 Minuten und trug maßgeblich zum 3:2-Auswärtssieg des VfL Sindelfingen II bei. Entsprechend gut gelaunt war Ibrahim Karayel nach dem erst zweiten Saisondreier. „Die Maßnahmen der vergangenen Wochen, als wir uns von einigen Spielern getrennt haben, greifen so langsam. Die Jungs spielen völlig befreit auf, es ist ein neuer Teamgeist zu spüren.“ Begeistert war der 47-jährige VfL-Coach darüber hinaus von einer weiteren, gleichaltrigen Verstärkung. Elvir Adrovic, Co-Trainer der Verbandsligatruppe, war der ruhende Pol bei den Sindelfingern. „Elvir war überragend“, waren sich Ibrahim Karayel und Michael Rathgeb einig. Der Altdorfer Abteilungsleiter sprach denn auch von einem „verdienten Sieg des VfL. Wir hätten zwar nach zehn Minuten 3:0 führen müssen, danach aber waren die Sindelfinger den Tick besser.“ Zur Pause lagen die Gäste durch Trainersohn Azim Karayel mit 1:0 (25.) vorne. In der 66. Minute glich Manuel Rupp per Foulelfmeter zum 1:1 aus, jedoch verpassten die Altdorfer die mögliche Führung mehrfach. Das sollte sich rächen. Sebastian Wax (83.) und Elvir Adrovic (85.) machten mit einem Doppelschlag den Sieg perfekt. Daran änderte auch der 2:3-Anschlusstreffer von Florent Demaj in der Nachspielzeit nichts mehr.

 

Bild: VfL-Routinier Elvir Adrovic tunnelt Patrick Pinto. Am Ende feierten die Sindelfinger in Altdorf mit 3:2 den zweiten Saisonsieg. Bild: automotorart

Quelle: SZBZ Online