Boxen: Brahimi lässt nichts anbrennen

Bei der Box Gala in Freimersheim stieg Fidaim Brahimi vom VfL Sindelfingen für die Boxabteilung des TV Alzey beim Vergleichskampf gegen die norwegische Auswahl in den Ring. Im Halbweltergewicht musste er gegen den Norweger Kevin Grenlund ran.

Beide Athleten versuchten den Kampf zunächst aus der Ringmitte zu gestalten und tasteten sich ab. Brahimi gelang das deutlich besser. Er brachte immer wieder harte Einzelschläge ins Ziel. Nach der Abtastphase übte der Sindelfinger mehr Druck aus und stellte den Norweger an die Seile um seine Kombinationen abzuladen. Brahimi ließ nicht locker, zog nochmal das Tempo an und brachte den Norweger mit seinen harten Körpertreffern und Haken mehrfach in Bedrängnis. Damit stand Fidaim Brahimi als Sieger nach Punkten fest.

Als der Landestrainer am nächsten Morgen anrief um Brahimi kurzfristig zum Vergleichskampf gegen eine Auswahl aus Bayern mitzunehmen überlegte der VfL-Athlet nicht lang, sagte direkt zu und stieg in Neustadt erneut in den Ring. Brahimi, dessen Kampf des Vortages ihm noch sichtlich in den Knochen lag, agierte in diesem Duell bewusst mehr aus dem Rückwärtsgang und setzte gegen seinen Kontrahenten Mert Ericiyas vermehrt auf Konter. Der Sindelfinger behielt dabei die Übersicht, wich den Angriffen aus und ging selber mit schnellen Händen zum Angriff über. Auch dieses Duell konnte Brahimi für sich entscheiden und stand damit erneut als Sieger nach Punkten fest.

Quelle: Vadim Buss