Boxen: 2 x Gold für Sindelfingen

Die diesjährigen baden-württembergischen Meisterschaften der Frauen und Männer fanden vom 13. bis 15. Juli 2018 in Schriesheim statt. Vom VfL Sindelfingen nahmen die Boxer Ali Hebraimi, Alexandru Stefanescu sowie Cansu Cak teil. Hebraimi und Stefanescu gaben zudem ihr Box-Debüt bei den Meisterschaften.

Als erster Debütant stieg Ali Hebraimi gegen Yaghobi Faramooz vom Pugilist Gym Bruchsal  bis 64 kg in den Ring. Der Kampf begann zunächst verhaltend und nahm ab der zweiten Runde fahrt auf. Beide Athleten versuchten mit Kombinationen Treffer ins Ziel zu bringen. Keiner der beiden gab nach, so dass ein Schlagabtausch dem anderen folgte. Am Ende verlor Hebraimi vom VfL Sindelfingen das enge Gefecht mit einem hauchdünnen Urteil von 3:2.

Als zweiter Debütant bekam Alexandru Stefanescu im Mittelgewicht (bis 75 kg) Alexander Rennert von TSG Heilbronn vor die Fäuste. Nachdem die anfängliche Anspannung bei Stefanescu abgefallen ist, kam er deutlich besser in den Kampf rein und dominierte diesen anschließend. Mit seinen harten Schlägen hinterließ er bei Rennert Wirkung. Dieser hatte mit zunehmenden Kampfverlauf immer weniger entgegenzusetzen. Damit stand der VfL-Boxer als Sieger fest und sicherte sich den Einzug ins Finale. Hier sollte Stefanescu gegen Georg Langjahr vom SV Gold-Blau Stuttgart in den Ring steigen. Leider konnte Langjahr verletzungsbedingt den Finalkampf nicht antreten. Somit stand Alexandru Stefanescu kampflos als Sieger fest und gewann die Goldmedaille.

Die VfL-Athletin Cansu Cak musste im Federgewicht gegen Luba Lysenko vom MBC Ludwigsburg ran. Sie übte von Beginn an viel Druck aus und deckte Lysenko mit Kombinationen ein. Als Cak vermehrt zum Körper ging, konnte die Ludwigsburgerin das hohe Tempo nicht mehr mitgehen. Damit sicherte sich Cak den Einzug ins Finale. Im Kampf um die Goldmedaille stand der Sindelfingerin Nika Strem vom SV 03 Tübingen gegenüber. Cak marschierte ständig im Vorwärtsgang und überbrückte so die Distanz um die deutlich größere Kontrahentin zu Treffer. Nach drei intensiven Runden ließ sich die Sindelfingerin den Sieg nicht nehmen und sicherte sich die Goldmedaille.

Quelle: Vadim Buss