Badminton: Das Abstiegsgespenst geht in der Hinterweilhalle um

Badminton: Sindelfingen I und II kommen nicht vom Fleck

Die Sindelfinger Badmintonteams kommen in der Verbands- und Bezirksliga auch in der Rückrunde nicht so recht voran. Einzelne Punktgewinne reichen nicht, um das Abstiegsgespenst zu verscheuchen. Allein das Kreisligateam scheint sich in seiner zweiten Spielzeit so langsam ans Gewinnen gewöhnen zu wollen.

Mit der 1:7-Niederlage in Altshausen verlor die erste Mannschaft des VfL jetzt sogar ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel und damit möglicherweise bereits das entscheidende Spiel um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Betrug der Rückstand des Tabellenvorletzten auf die Oberschwaben zur Saisonhalbzeit nur einen Punkt, vergrößerte sich der Abstand bereits nach dem Rückrundenauftakt auf zwei Zähler.

Nun hatten es die Sindelfinger in der eigenen Hand, mit einem Sieg in Oberschwaben wieder gleichzuziehen und sich zurück ins Spiel zu bringen. Bei der 1:7-Niederlage gelang jedoch lediglich Sindelfingens Nummer drei Leon Barut der Ehrenpunkt im Einzel gegen Thomas Egerer.

Das anschließende 4:4 in Laiz half den Sindelfingern nicht viel weiter, da auch Altshausen ein Unentschieden gegen die Tabellenzweiten der SG Ehingen/Laupheim erkämpfte. Der Rückstand des VfL auf den rettenden sechsten Platz beträgt nun bereits vier Punkte, die in den ausstehenden vier Partien nur schwer aufzuholen sein werden.

Trotz derselben Ergebnisse sieht es für Sindelfingens zweite Mannschaft in der Bezirksliga noch nicht ganz so düster aus. Beim unangefochtenen Tabellenführer VfL Herrenberg 2 unterlagen die Sindelfinger ebenfalls deutlich mit 1:7. Gegen den Tabellenletzten Herrenberg 3 gelang anschließend ein 4:4-Unentschieden, das zwar den Rückstand auf Platz sechs um einen Punkt auf nun zwei Zähler schrumpfen ließ, am Ende aber doch zu wenig sein könnte, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Die Entscheidung fällt möglicherweise nun erst Mitte April im allerletzten Spiel bei der Spvgg Mössingen 3.

Das Sindelfinger Kreisligateam hat sich inzwischen im Mittelfeld der Kreisliga festgesetzt. Beim souveränen Tabellenführer Böblingen 2 unterlagen die Sindelfinger zwar mit 2:6. Dabei gelang dem Vater-Sohn-Doppel Markus und Florian Feuerstein ebenso ein Dreisatz-Erfolg wie Daniel Gabor im dritten Herreneinzel. Gegen die dritte Böblinger Mannschaft gewannen die Sindelfinger dann aber mit 5:3 und holten damit bereits die Zähler acht und neun in dieser Saison, was zurzeit Tabellenplatz vier bedeutet.

 

Quelle: SZBZ Online