Badminton: Bronze für die Dauer-Gastgeber

Badminton: 115 Spieler bei den baden-württembergischen Meisterschaften

Bei den 46. baden-württembergischen Meisterschaften der Badmintonsenioren, die inzwischen seit 2006 jährlich im Sindelfinger Hinterweil ausgetragen werden, hatte nicht nur die Teilnehmer bereits einige Jahre auf dem Buckel.

Sie kommen immer wieder gerne und auch in großer Zahl nach Sindelfingen, die Badmintonspielerinnen und -spieler der Jahrgänge 1984 und älter. Dieses Mal waren aus 50 Vereinen wieder 115 Meldungen eingegangen für acht Altersklassen und insgesamt 36 Konkurrenzen.

Die zentrale Lage im Ländle ist sicherlich nur einer der Pfründe, die der VfL Sindelfinger als Ausrichter in die Waagschale werfen kann. Inzwischen darf man aber gespannt sein, wie lange der Verband dem VfL noch den Zuschlag erteilen wird.

Denn, so wie die Spieler gerne den Turnier-Physiotherapeuten in Anspruch nehmen, würden auch der Schulturnhalle Hinterweil heilende Hände mittlerweile gut zu Gesicht stehen. Vor allem der in die Jahre gekommene Hallenboden weist inzwischen so viele kleinere und größere Mängel auf, dass er mit einigen „Pflastern“ versorgt werden musste, um nicht ein noch größeres Verletzungs- und Sicherheitsrisiko für die Sportler zu bergen.

Auch das Beleuchtungskonzept sollte in diese Überlegungen mit einbezogen werden, von den sanitären Anlagen im Umkleidebereich ganz zu schweigen, will man auch künftig noch ein attraktiver Ausrichter sein.

Erfolgreichster Teilnehmer aus dem Kreis Böblingen war der Herrenberger Claus Fleck, der sich in der Altersklasse O45 gleich zwei Titel sichern konnte: im Mixed an der Seite von Edeltraut Vonmetz (SV Neuravensburg) und im Doppel mit Vereinskamerad Achim Seidel. Dritte Plätze gab es für Christoph Hornikel (VfL Sindelfingen) im O40-Einzel und -Doppel (mit Michael Lindenmayer von der SG Schorndorf) sowie für die Herrenberger Thomas Heeß im Mixed an der Seite von Inge Kirch (GSV Hemmingen) und Dietmar Hechler im O60-Doppel mit dem Söflinger Robert Ziller. Ebenfalls Platz drei belegten Claus Kirsch und Raghunath Emmani von der SV Böblingen im O40-Doppel.

 

Bild: Achim Seidel in Action. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften wurde um jeden Punkt gekämpft. Bild: Züfle

Quelle: SZBZ Online